COMfalcon® IoT - VCI mit Linux und mobiler Datenübertragung
COMfalcon® IoT - VCI mit Linux und mobiler Datenübertragung
COMfalcon® IoT - VCI mit Linux und mobiler Datenübertragung
COMfalcon® IoT - VCI mit Linux und mobiler Datenübertragung
COMfalcon® IoT - VCI mit Linux und mobiler Datenübertragung
COMfalcon® IoT - VCI mit Linux und mobiler Datenübertragung
COMfalcon® IoT - VCI mit Linux und mobiler Datenübertragung
COMfalcon® IoT - VCI mit Linux und mobiler Datenübertragung
COMfalcon® IoT - VCI mit Linux und mobiler Datenübertragung
COMfalcon® IoT - VCI mit Linux und mobiler Datenübertragung

COMfalcon® IoT

Das neue High-End VCI mit Linux Betriebssystem und IoT-Funktionalität dank mobiler Datenübertragung.

Key Features

  • 4× unabhängige CAN Schnittstellen
  • LTE/2G
  • WLAN/LAN Schnittstelle
  • Bluetooth Schnittstelle (optional)
  • BroadR-Reach (optional)
  • Daten-Logging, Scripting, CAN
  • Optional mit GNSS
  • Gehäuse mit integrierten Bumper und Schutzklasse IP44

Beschreibung

Das Vehicle Communication Interface – Neue Maßstäbe im Service Bereich
COMfalcon® IoT verbindet die Robust­heit unserer bewährten Interfaces mit den neuesten Schnittstellen und Features. Dank moderner LTE (2G Fallback) Kom­munikation können Sie die Daten jederzeit und von überall übertragen. Remote Diagnose oder auch Flash-Over-The-Air App­likationen, wie auf einer integrierten On-Board Telemetrie sind damit jederzeit auch im Hand Held Bereich möglich. Weitere drahtlose Schnitt­stellen sind WLAN und Bluetooth 5.0 LE, um eine Verbindung zu einem Diagnosegerät herzustellen. Darüber hinaus besitzt das Gerät auch eine LAN-Schnittstelle und eine BroadR-Reach Schnittstelle für einen Breit­band Datenaus­tausch. Über vier unabhängige CAN (CAN FD ready) Kanäle kann das VCI mit einem Fahrzeug verbunden werden.

Gehäuse und Statusanzeigen
Das COMfalcon® IoT verfügt über ein IP44 Gehäuse mit Bumper sowie äußerst stabile Heavy-Duty Konnektoren. Eine über Software konfigurierbare Trigger­funktion zur einfachen und individuellen Daten­aufzeichnung ist ebenfalls integriert. Dank des kompakten Designs und der hohen Schock­festigkeit kann COMfalcon® IoT in verschiedenen Bereichen der Auto­mobil­industrie eingesetzt werden. Zwei Multicolor-LED-Bars und eine LED Statusanzeige visualisieren dabei immer den aktuellen Status-/Fehlercode des Gerätes.

Kundenspezifische Kabelsätze
Neben Standardkabelsätzen können jederzeit kunden­spezifische Kabelsätze bereitgestellt werden. Ein 25 Pin-Stecker ermöglicht dem VCI über die kundenspezifische oder standardisierte (OBD/ISO) Schnittstelle die Verbindung zu einem Fahrzeug. 

Embedded Diagnose
Eigene Embedded-Anwendungen können direkt auf dem COMfalcon® IoT betrieben werden. So ist die Verbindung zu einem dritten Gerät (Laptop oder PC) obsolet. Informationen, wie beispielsweise Flash-Routinen oder Steuergeräte­beschreibungen, können so erstellt und auf dem VCI implementiert werden. Nutzern ermöglicht dies beispielsweise den Zugriff auf das CAN- oder Dateisystem. OTX Workflows und ODX Beschreibungen funktionieren somit Out-of-the-Box mit dem neuen COMfalcon® IoT. Dadurch können Anwendungen neu gedacht werden. Diagnoseapplikationen können ganzheitlich auf dem VCI implementiert sein wobei ein beliebiges LAN/WLAN fähiges Endgerät (WIN/MAC/Android) die Anzeige übernimmt. Die Embedded-Anwendungen sind dabei portabel und für zukünftige Sontheim-VCI-Generationen wiederverwendbar.

Controller und Betriebssystem
Ein leistungsstarker Dual Core Controller, 500 MB Arbeitsspeicher und das integrierte Linux Betriebssystem sorgen dabei für maximale Performance und Flexibilität. Auf dem integrierten Speicher können Daten bis zu 64 GB gespeichert werden. 

Weitere Funktionalitäten
Zusätzlich besteht für das Vehicle Communication Interface die Integration von GNSS. Der aktuelle Standort wird weltweit erfasst und übertragen. Zudem steht mit dem IoT Device Manager die passende Cloud Software zur Verfügung. Egal ob Updates-over-the-Air oder Flottenmanagement – das Portal bietet OEMs alle Möglichkeiten einer State-of-the-Art Analyse aller Geräte im Feld. 

Technische Daten

CPU32-Bit Mikrocontroller, Cortex-A9 (dual core)
RAM512 MB DDR3
SpeicherBis zu 64 GB
CAN4× galvanisch getrennte CAN Schnittstellen gemäß ISO 11898 (CAN FD fähig)
Baudraten50 Kbit/s bis 5 Mbit/s
CAN Port4× auf 25-pol. D-Sub
BroadR-Reach1× auf 25-pol. D-Sub
LANM12 4-pin female Anschluss
10/100 Mbit LAN
WLAN1× gemäß IEEE 802.11b, g, n (interne Antenne)
Bluetooth1× optional 2.1+EDR, Power Class 1.5, BLE 4.0 und ANT
MobilfunkLTE
LEDsLAN Status LED (grün und gelb)
WLAN/Bluetooth Status LED (grün und gelb)
4× CAN Status LED (grün und gelb)
Abmessungen (l×b×h)110 mm × 150 mm × 35 mm
GehäuseKunststoff, Schutzklasse IP44
Betriebstemperatur–40°C bis +60°C
Lagertemperatur–40°C bis +85°C
Versorgungvia D-Sub 12 V – 24 V
via Rundpol 12 V stabilisiert
 

Verwandte Produkte

MDT 2.0 - Modulares Autorensystem basierend auf Standards

MDT® 2.0

Modulares Autoren­sys­tem zur Erstellung kom­plexer Diagnose­anwen­dungen im Fahr­zeug­bereich. Basier­end auf ODX- und OTX-Standard sowie einem MCD-3D Server.

  • ODX Support gemäß ISO 22901-1
  • OTX Support gemäß ISO 13209
  • MCD-3D Server
  • Plattformunabhängig
CANfox - Kompaktes Interface nach ISO 11898

CANfox®

Kompaktes VCI mit galvanisch getrennter CAN- und einer RS232-Schnittstelle auf USB 2.0.

  • 1× CAN Schnittstelle gemäß ISO 11898
  • 1× RS232 Schnittstelle
  • 1× USB 2.0 Schnittstelle
  • Leistungsstarker 32-Bit Mikrocontroller
CANUSB - CAN Interface nach ISO 11898

CANUSB

VCI mit einer oder zwei galvanisch getrennten CAN Schnittstellen auf USB 2.0. Mit integrierten Diagnosefunktionen.

  • 1–2× CAN Schnittstelle gemäß ISO 11898
  • 1× USB 2.0
  • Opt. mit Pegelmessung
  • Opt. mit Error-Frame-Erkennung