Panel-PC8000

Kurzbeschreibung:

Industrie-PC mit Touchscreen und robusten Bedienfeld zur Maschinensteuerung und -bedienung.

Ausstattung und Display
In seiner Ausstattung ähnelt der Panel-PC unserem MobiCAN. Der 1,1 GHz ATOM Prozessor sorgt für einen geringen Energieverbrauch. Es stehen 512 MB RAM zur Verfügung sowie eine gesteckte SD Karte mit 2 GB für Anwendungen. Mithilfe des resistiven Touchscreens und der Folientastatur können Daten visualisiert und Software-Komponenten bedient werden. Der Panel-PC 8000 ist daher optimal als HMI zur Maschinensteuerung geeignet.

Schnittstellen
Das Terminal stellt zur Verbindung mit Feldbusnetzwerken 2 CAN Interfaces zur Verfügung, die über eine M12 Buchse und einen M12 Stecker ausgeführt sind. Externe Peripherie wie Maus, Keyboard oder Memory Sticks können einfach über zwei USB 2.0 Schnittstellen angeschlossen werden. Der dritte M12 Stecker wird als Ethernet-Port genutzt. Mit einer Bandbreite von 100 MBit kann er für die Verbindung zum Netzwerk oder zum direkten Datentransfer genutzt werden.

Flexibilität durch PCI-Steckplätze
Seine zwei Erweiterungssteckplätze ermöglichen die Integration weiterer Schnittstellen. Hierfür stehen wie beim IPC-4 diverse Varianten zur Verfügung: CAN, FireWire, digitale und analoge Ein-und Ausgänge, Profibus und viele weitere Funktionen können kundenspezifisch integriert werden. So lässt sich der Panel-PC 8000 als Standard-HMI verwenden oder zu einer spezifischen Steuerungslösung upgraden.

Robustes Design
HMIs können in Produktionsanlagen mitunter Temperaturschwankungen, Spritzwasser und mechanischen Einflüssen ausgesetzt sein. Beim Design des Panel-PCs wurde daher Wert auf eine robuste Bauweise gelegt. Die Konnektoren verhindern durch eine Abdichtung nach innen, dass Wasser in das Gehäuseinnere eindringen kann. Zusätzlich ist die Folientastatur mit großen Buttons auch für die Bedienung mit Handschuhen geeignet. Eine Tragarmaufnahme sorgt außerdem für die Möglichkeit, das Gerät auch außerhalb des Schaltschranks zu verbauen.