Relaismodul

Kurzbeschreibung:

Relaismodul zur Ansteuerung von bis zu 8 Heizpatronen mit 400 V.

Das Relaismodul ermöglicht die Ansteuerung von 8 Heizpatronen mit 400 V. Es ist in der für die Light-Familie typischen offenen Bauform ausgeführt und besticht durch sein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit seinen äußerst kurzen Wandlungszeiten bei der Signalverarbeitung sowie durch die hohe Prozesssicherheit ist auch dieses Modul bestens für den Dauerbetrieb in komplexen Maschinennetzwerken geeignet.

Stromversorgung und Relais

Die Phase L1 wird beim Relaismodul nur durchgeschleift. Die anderen beiden Phasen L2 und L3 werden zur Ansteuerung der Verbraucher verwendet. Weiterhin ist auf dem Relaismodul eine Strommessung integriert, die eine zyklische Strommessung von jedem Relais ermöglicht. Die Messung ist in zwei Blöcke mit je 4 Relais aufgeteilt. Das RP1 ist ein Halbleiterrelais für die Leiterplattenmontage und besitzt drei geregelte Steuerspannungen für die Ansteuerung von Verbrauchern. Die hohe Stoßstrombelastbarkeit und Störsicherheit machen das Schalten von AC-Lasten daher äußerst sicher. 

Signalverarbeitung und LEDs
Mithilfe der Status LEDs kann das Relaismodul einzelne Betriebszustände visualisieren und Warnungen der Sicherheitsfunktionen wie z. B. dem Heartbeat ausgeben. Die Konfiguration der Moduladresse und Baudrate erfolgt einfach und sicher über HEX-Switches am Modul. Standardmäßig ist es auf 250 Kbit eingestellt. Neben den Relais besitzt das Modul einen leistungsfähigen ARM 7 Mikrocontroller, der die Ansteuerung der Aktoren und das CAN Protokoll bearbeitet. Weiterführend sind auch Sicherheitsmechanismen wie Heartbeat implementiert.

CAN Schnittstelle
Die integrierte CAN Schnittstelle nach CANopen (DS 301 und 401) ermöglicht den flexiblen Einsatz an unterschiedlichen Stellen und Positionen im Produktionsprozess. Sie ist nach ISO 11898 ausgeführt.