Multi-IO

Kurzbeschreibung:

24 V Hochleistungsmodul für die Ein- und Ausgabe von digitalen und analogen Signalen mit insgesamt 52 IO`s und vielfältigen Features.

Gehäuse und Schnittstellen
Das Modul besitzt ein kompaktes Aluminiumgehäuse und bieten die Möglichkeit zur Hutschienenmontage. Die Schnittstellen sind schnell und komfortabel auf der Frontplatte verfügbar. Mithilfe der 3-Leiter-Anschlusstechnik können alle Sensoren direkt mit dem Modul verbunden werden. Die Gefahr der Fehlverdrahtung ist dabei durch die farbliche Kennzeichnung der Potentiale auch für weniger erfahrene Anwender stark verringert. Es sind verschiedene Klemmleisten verfügbar, die wahlweise auch mit LEDs bestückt sind. Alle Eingänge werden über eine Leuchtdiode an der Klemme angezeigt. Zusätzlich können mithilfe von Hex-Switches sowohl die Baudrate als auch die Moduladresse eingestellt und jederzeit abgelesen werden.

CAN Schnittstelle
Die integrierte CAN Schnittstelle nach CANopen (DS 301 und 401) ermöglicht den flexiblen Einsatz an unterschiedlichen Stellen und Positionen im Produktionsprozess. Sie ist nach ISO 11898 ausgeführt. 

Signalverarbeitung
Neben den Eingängen besitzen unsere analogen IO`s einen leistungsfähigen Mikrocontroller, der die Erfassung der Sensorik und das CAN Protokoll bearbeitet. Weiterführend sind auch Sicherheitsmechanismen wie z. B. Guarding vollständig im Remote IO integriert.

Spannungsversorgung
Die kombinierten IOs werden mit 24 V versorgt. Der integrierte Verpolschutz verhindert eine mögliche Zerstörung der Module bei falsch angelegter Versorgungsspannung. Der Steuerteil ist zusätzlich vor kurzen Überspannungs-Peaks durch eine EMV-Beschaltung auf der Versorgungsspannung geschützt.

Hardware
Abmessungen (l×b×h)
241 mm × 120 mm × 48 mm
Gewicht
ca. 800 g
Schutzklasse
IP20
Lagertemperaturbereich
-10°C bis 70°C
Umgebungstemperaturbereich
0°C bis 60°C
Luftfeuchtigkeit
90% nicht kondensierend
Spannungsversorgung
24 VDC ±10%
Stromaufnahme
ca. 500 mA
Klemmenblock
Anschlussdrähte ø 0,25 bis 1,5 mm²
Betriebszustandsanzeige
1 × LED grün für Versorgungsspannung (5 V)
1 × LED grün für Betriebsart (Run)
1 × LED rot für Fehlerzustand (Err)
Mikrocontroller
Motorola MC9S12DP256B
CAN Schnittstelle
1 × CAN Schnittstelle n. DIN ISO 11898, galv. getr.
CAN Protokoll
DS 301 und 401
Digitale Eingänge
Anzahl der Eingänge
16
Schaltungsart
Plusschaltende Eingänge
Potentialtrennung
Optokoppler
Anzeige (direkt an der Klemme)
LED (grün) für aktivierten Eingang
Schaltpegel „1“
+15,0 V bis +28,8 V
Schaltpegel „0"
0,0 V bis +8,0 V
Eingangsstrom / Eingang
8 mA
Signalverzögerung
< 200μs
Digitale Ausgänge
Anzahl der Ausgänge
16
Schaltungsart
FET-Highside-Switch
Potentialtrennung
Optokoppler
Ausgangsspannung
Versorgungsspannung - ca. 0,3 V
Anzeige (direkt an der Klemme)
LED (grün) für aktivierten Ausgang
lout Max
1 A
Abtastfrequenz
1 kHz
Kurzschlussfestigkeit
Ja
Freilaufdioden
Ja, jede angesteuerte Spule muss mit einer Freilaufdiode versehen sein.
Signalverzögerung
< 100μs
Analoge Eingänge
Anzahl der Eingänge
8, gemeinsam galv. getrennt
Auflösung
12 Bit
Potentialtrennung
Optokoppler
Eingangsspannung
–10 V bis +10 VDC
Samplerate
Bis max. 12 analoge Eingänge in Betrieb: 1 KHz
embedded IO 8 × AI, 8 × AO mehr als 12 analoge Eingänge in Betrieb: 500 Hz
Analoge Ausgänge
Anzahl der Ausgänge
8, gemeinsam galv. getrennt
Auflösung
12 Bit
Potentialtrennung
Optokoppler
Ausgangsspannung
–10 V bis +10 VDC
lout Max
20 mA
Filterbeschaltung
Integriert
Encoder-Ausgänge
Anzahl der Eingänger
4
Pegel
RS485 (A und B)
Max. Eingangsfrequenz
300 kHz
Eingangsspannung
5 V (zur Versorgung des Encoders)
lout Max
80 mA (zur Versorgung des Encoders)
Galvanische Trennung
Optokoppler