DO32

Kurzbeschreibung:

Digitales 24 V bzw. 12 V Modul mit 32 Ausgängen für den Einsatz in CAN Netzwerken.

Gehäuse und Schnittstellen
Das Modul besitzt ein kompaktes Aluminiumgehäuse und bietet die Möglichkeit zur Hutschienenmontage. Die Schnittstellen sind schnell und komfortabel auf der Frontplatte verfügbar. Mithilfe der 3-Leiter-Anschlusstechnik können alle Sensoren direkt mit dem Modul verbunden werden. Die Gefahr der Fehlverdrahtung ist dabei durch die farbliche Kennzeichnung der Potentiale auch für weniger erfahrene Anwender stark verringert. Es sind verschiedene Klemmleisten verfügbar, die wahlweise auch mit LEDs bestückt sind. Alle Eingänge werden über eine Leuchtdiode an der Klemme angezeigt. Zusätzlich können mithilfe von Hex-Switches sowohl die Baudrate als auch die Moduladresse eingestellt und jederzeit abgelesen werden.

CAN Schnittstelle
Die integrierte CAN Schnittstelle nach CANopen (DS 301 und 401) ermöglicht den flexiblen Einsatz an unterschiedlichen Stellen und Positionen im Produktionsprozess. Sie ist nach ISO 11898 ausgeführt.

Signalverarbeitung
Neben den Eingängen besitzt unser digitales IO einen leistungsfähigen Mikrocontroller, der die Erfassung der Sensorik und das CAN Protokoll bearbeitet. Weiterführend sind auch Sicherheitsmechanismen wie z. B. Guarding vollständig im Remote IO integriert.

Spannungsversorgung
Das DO32 wird mit 24 V versorgt. Der integrierte Verpolschutz verhindert eine mögliche Zerstörung des Moduls bei falsch angelegter Versorgungsspannung. Der Steuerteil ist zusätzlich vor kurzen Überspannungs-Peaks durch eine EMV-Beschaltung auf der Versorgungsspannung geschützt.

Hardware
Abmessungen (l×b×h)
121 mm × 120 mm × 48 mm
Gewicht
600 g
Schutzklasse
IP20, EMV-Anforderungen nach CE
Lagertemperaturbereich
-30°C bis 70°C
Umgebungstemperaturbereich
0°C bis 60°C
Luftfeuchtigkeit
90% nicht kondensierend
Spannungsversorgung
24 VDC ±20%
Pre-Operational Mode
100 mA
Operational Mode
100 mA
Alle Ein- und Ausgänge aktiv, inkl. LED’s
440 mA
Betriebszustandsanzeige
1 × LED grün für Versorgungsspannung (5 V)
1 × LED grün für Betriebsart (Run)
1 × LED rot für Fehlerzustand (Err)
32 × LED grün für gesetzten Ausgang (direkt an der Klemme)
Mikrocontroller
Motorola Freescale, 16 Bit
CAN
Schnittstelle nach ISO 11898 galvanisch getrennt
Anschluss mit SubD9 Stecker und Buchse (gebrückt)
Belegung nach DIN 41652
CAN Protokoll
DS 301 und 401
Anzahl Module / Bus
127
Einstellung
der Moduladresse über 2 HEX-Switches
der Baudrate über HEX-Switch
Verbindungstechnik
Feder-Anschluss,
Klemmbereich 0,25 – 1,5 mm², eindrähtig „e“
Feindrähtig „f“ 0,25 – 1,5 mm², „f“ mit Aderendhülse
ohne Kunststoffkragen 0,25 – 1,5 mm²
Anschlusstechnik
Zweileiter-, Dreileiteranschluss, Abisolierlänge 10 mm
Digitale Ausgänge
Anzahl der Ausgänge
32
Spannung
24 VDC ±20%
Schaltungsart
FET-Highside-Switch
Potentialtrennung
Optokoppler
Ausgangsstrom / Ausgang
1 A (kurzschlussfest)
Summenstrom des Moduls
8 A
Summenstrom des Moduls bei blockweiser Versorgung
32 A
Schaltfrequenz
1 kH
Freilaufdioden
Ja, angesteuerte Induktivitäten erfordern ext. Freilaufdioden
Signalverzögerung
< 100 μs
Relaiskontakt (schaltet, wenn Modul aktiv)
1 × UM / 1A